uwe radalebenslauf

Teaser
DRUCKVERSION Lebenslauf

  • Geboren 1963 in Göppingen
  • Abitur 1982 in Eislingen/Fils
  • Studium der Geschichte und Germanistik ab 1983 in Berlin
  • 1984-1986 Fachschaftsreferent AStA FU Berlin
  • 1987-1990 LKW Fahrer
  • Freier Mitarbeiter des Berliner Mietermagazins 1988/1989
  • 1990-1992 Gabelstaplerfahrer
  • 1991 erschien im Ch. Links-Verlag "Mietenreport. Alltag, Skandale und Widerstand"
  • Seit 1994 Redakteur der taz für Stadtentwicklung
  • 1997 erschien bei Assoziation a "Hauptstadt der Verdrängung. Berliner Zukunft zwischen Kiez und Metropole"
  • Seit 1999 journalistischer Schwerpunkt Berlin, Polen und Osteuropa
  • 2001 erschien bei Basisdruck "Berliner Barbaren. Wie der Osten in den Westen kommt"
  • 2004 erschien bei Bebra "Zwischenland. Europäische Geschichten aus dem deutsch-polnischen Grenzgebiet"
  • 2005 erschien bei Kiepenheuer "Die Oder. Lebenslauf eines Flusses"
  • 2007 erschien bei Bebra "Polen hin und weg. Kurztripps zum Nachbarn"
  • 2007-2009 Redakteur der Begleitpublikationen von Kulturland Brandenburg
  • 2008 erschien bei Bebra "Baltische Begegnungen. Unterwegs in Estland, Lettland und Litauen"
  • 2009 erschien bei Siedler "Die Oder. Lebenslauf eines Flusses"
  • 2010 erschien bei Siedler "Die Memel. Kulturgeschichte eines europäischen Stromes"
  • 2011 erschien im Minsker Verlag Technologija die belarussische Ausgabe des Memelbuches
  • 2011 lief der Dokumentarfilm "Flucht auf der Elbe" (Holger und Uwe Rada) auf dem Filmfestival Cottbus und dem Radar-Festival Hamburg
  • 2012-2016 Online Dossier "Geschichte im Fluss. Flüsse als europäische Erinnerungsorte" für die Bundeszentrale für politische Bildung
  • 2013 erschien die polnische Ausgabe des Memelbuchs bei Borussia in Olsztyn
  • 2013 erschien bei Siedler "Die Elbe. Europas Geschichte im Fluss"
  • 2014 erschien bei Pantheon "Die Adria. Die Wiederentdeckung eines Sehnsuchtsortes"
  • 2015 erschien die polnische Ausgabe der Oder beim Kolegium Europy Wschodniej in Wroclaw/Breslau
  • 2016 erschien bei Bebra "Berlin und Breslau. Eine Beziehungsgeschichte"
  • 2016 erschien bei Kulturprojekte Berlin die zweisprachige Ausgabe von "Berlin und Breslau. Eine Beziehungsgeschichte" sowie "Wrocław i Berlin. Historia wzajemnych oddziaływań"
  • 2016 erscheint die polnische Ausgabe der Adria bei Wydawnictwo Uniwersytetu Jagiellońskiego in Krakau
  • 2016 Writers in Residence Stipendium in Schoss Wojnowice bei Breslau für 1988.

  • 2017 Hospitation bei der Tageszeitung Kurier Szczeciński in Stettin

  • 2017 Der Roman 1988 erscheint im September bei Edition Fototapeta
  • Verheiratet mit Inka Schwand
  • Lebt in Berlin-Pankow
  • Fremdsprachen: Englisch, Polnisch, Französisch
DRUCKVERSION
nach oben